Archiv des Autors: Paul Friedrich Seifert

Gemeinschaftstag am 1. 5. 2016

MaigrünEinmal in vier Wochen trifft sich unser Ökodorf-im-Plattenbau Gründungsteam für einen Tag in Leipzig, um abseits von wöchentlicher Orga miteinander Qualitätszeit zu verbringen und grundsätzliche Fragen zu besprechen. Falls du uns noch nicht kennst, aber mehr über uns und unser Projekt erfahren möchtest, ist solch ein Tag eine wunderbare Gelegenheit dazu, denn er klingt in einem öffentlichen Teil aus, zu dem wir dich herzlich einladen. Folgendes erwartet dich:

15h00 Ankommen
15h30 Spaziergang zum Rosentalturm, raufsteigen, wieder zurückspazieren (ein Weg ca. 30min).
Abendessen vorbereiten
18h00 Abendessen
~ 20h00 Ende

Nach deiner Zusage werden wir dir die Adresse mitteilen. Bitte lass uns wissen, falls dir etwas dazwischen kommt. Das erleichtert uns die Planung. Wir freuen uns auf dich! Also melde dich über info@herzensgemeinschaft-wolfen.org an.

herzensgemeinschaft-wolfen.org
Share

kosmos:klang:stille 5. 3. 2016 20h im Christophorushaus Wolfen-Nord

Pina

Pina

Pina Rücker mit ihren Klangschalen und Sven Roxi Otto mit der Shakuhachi und Maultrommel nehmen uns mit auf eine Reise aus Klang, Melodie und Stille.

Dieses öffentliche Konzert findet im Rahmen unseres 2ten KennenlernWE statt. Dies ist eine schne gelegenheit auch mit uns und dem Projekt in Kontakt zu kommen, deswegen laden wir Euch ein im Anschluss in gemütlicher Runde und bei einem Tee den Abend mit Gesprächen ausklingen zu lassen.

Wir bitten um eine Spende für die Unkostendeckung.

KennenlernWE 4.-6. 3. 2016

Kosmos:Klang:Stille auf Facebook

herzensgemeinschaft-wolfen.org
Share

KennenlernWochenende vom 4.-6. 3. 2016 – Anmeldung

SAMSUNG CSC

erstes KennenlernWE 10/15

Herzliche Einladung zu unserem Kennenlern-Wochenende vom 4. – 6. 3. 2016 im CHH Wolfen Nord, wo wir durch gelebte Gemeinschaft uns gegenseitig und den Ort weiter kennenlernen werden. Dies ist eine gute Gelegenheit, neu zur Gruppe dazu zukommen und sich aktiv in die Entwicklung einzubringen, erstmal auf Tuchfühlung zu gehen, um später voll einzusteigen, oder auch zu merken, dass es nicht passt.
Wir werden Begleitung durch einen erfahrenen Gemeinschaftsbildungs- und Dragon-Dreaming-Coach haben. Ein Höhepunkt wird das Klangschalenkonzert von Kosmosklang Pina Bettina Rücker und Sven RoXi Otto (Maultrommel) sein, die sich am Freitagabend die Ehre geben werden. Für Kinderbetreuung und Verpflegung wird gesorgt, gern kannst du uns dabei unterstützen.

Zeitrahmen:
Freitag: 

ab 16h Ankunft
18h Begrüßungs- und Kennenlernrunde
20h Konzert
Möglichkeit zuGesprächsrunden

Samstag:

Frühstück
10h Dragon-Dreaming I
13h Mittag
14:30h Spaziergung um den Block
16:30 Dragon-Dreaming II
18:30 Abendessen
Gemeinsamer Abendausklang

Sonntag: 

Frühstück
10h Dragon-Dreaming III
Abschlussrunde
13h Mittag
Aufräumen
Abfahrt

Unterbringung:

Übernachten kannst du in den Räumlichkeiten des Christopherushauses, wo Matratzen ausgelegt werden. Alternativ stehen vier Gästewohnungen der Wohnungsbaugenossenschaft an, in denen je zwei Betten stehen; Aufbettung mit einem weiteren Bett möglich. Bitte schreibt uns bis Ende Februar an, wenn ihr diese Variante buchen wollt.

Kosten:

Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Coach belaufen sich ungefähr auf 100€, deswegen die Bitte zwischen 60 und 140€ zu geben, je nach Euren Möglichkeiten, damit auch die teilnehmen können, die weniger Geld haben. Es entstehen zusätzliche Kosten, wenn ihr eine der Gästewohnungen nutzen wollt (25 € pro Wohnung und Nacht).
Die Anmeldegebühr beträgt 20 €; bitte meldet euch auf https://de.surveymonkey.com/r/GLNY5JF an.

Wir freuen uns auf euch.

herzensgemeinschaft-wolfen.org
Share

Die Wissenschaft hat Festgestellt, dass Gemeinschaft Zukunft enthält…

„Eine solch neue Sichtweise öffnet uns auch die Möglichkeit, Kreativität und die Gabe absichtsvollen und gemeinschaftsbezogenen Handelns für uns Menschen als genuin (nicht eingebildet) zu erkennen und daran auch zu glauben. Diese Sichtweise enthält die Basis für unser Streben nach Freiheit und Entfaltung von Individualität und erlaubt uns, anders sein zu können, ohne dabei die zu Grunde liegende Allver­bundenheit zu verlieren. Diese äußert sich in einer eingeprägten Neigung, unsere besonders ausgebilde­ten Fähigkeiten kooperativ mit anderen zu einem höheren Ganzen ‚organismisch’ einzubringen.“

Das komplette Potsdamer Manifest 2005

Das Potzdamer Manifest ist nun schon über 10 Jahre alt, ist aber immer noch brand aktuell. Es wurde von über 100 hochrangingen WissenschaftlerInnen unterzeichnet. Wir sehen darin eine Bestätigung unseres eingeschlagenen Weges zu einer Kultur, die die individuelle Heilung eingebettet in eine größere menschliche und doch allverbundene Gemeinschaft sucht.

herzensgemeinschaft-wolfen.org
Share