Rückblick 2016

Ihr Lieben,
das Jahr 2016 war für uns ein lebendiges, reiches Jahr. Wir haben uns immer wieder gefragt: Wie könnte eine Stadt aussehen, in der menschliche Bedürfnisse im Vordergrund stehen? Wie sieht das Leben einer Gemeinschaft aus, wenn der Alltag sich auf Heilung und Gemeinschaft ausrichtet? Wie will sich unsere Kultur verändern, um – in Herz und Verstand klare – freie Menschen heranwachsen zu lassen?
Diese Fragen treiben uns weiter an, zum einen weil wir mit vielen bestehenden Verhältnissen unzufrieden sind, zum anderen weil wir aus den mannigfaltigen Fähigkeiten und Chancen, die wir in unserer Gesellschaft haben, eine Verantwortung ableiten, diese weiter zu entwickeln – individuell, sozial, ökologisch und ökonomisch. Dieser Prozess ist neben Beruf, Familie und anderen Rollen oft herausfordernd und wird immer wieder zum Grenzgang. Ein Balanceakt zwischen hohen idealistischen Ansprüchen und Realisierbarkeit, zwischen Scheitern und Gelingen.

So hat das letzte Jahr gezeigt, dass dieser Weg funktioniert. Unsere Gruppe wächst kontinuierlich um engagierte Mitglieder an und die Schritte werden immer konkreter. Wir planen an dem Transitiontown Ökodorf am Stadtrand von Wolfen:

Im Januar 2016 habe haben wir das Jahr mit einer Reihe von Infoabenden in Halle, Dresden, Leipzig und Wolfen begonnen. An zwei Kennenlernwochenenden haben wir unter anderem mit einem Dragondreaming-Prozess unsere Gruppe und die Vision weiterentwickelt.

Im Sommer haben wir ein Sommercamp mit mehr als 30 Menschen organisiert, einen gemeinnützigen Verein gegründet, ein Seminar im Studium Generale der HTWK Leipzig gestartet und planen nun eine WG in Wolfen-Nord zu gründen, vielleicht das erste Haus zu kaufen. Verschiedene Mitglieder besuchten Treffen und Programme, um unser Netzwerk auszubauen und weiter zu lernen; wie das GEN-Deutschland-Treffen in Jahnishausen 2016, ein Treffen zur Zukunft der Soziokratie in Deutschland, das CLIPS-Programm in Dänemark, das NGO-Medientraining der Taz Panter Stiftung …

Wir haben begonnen andere Gemeinschaftsgruppen zu finden, die sich unserem Unterfangen anschließen, um weiter die Diversität zu erhöhen und damit bunter und lebendiger werden.

Unterstützen könnt Ihr unser Projekt auf verschiedene Weise:

  • mitmachen
  • Fördermitglied im Verein werden!
  • einzelne Geld-, Sach- und Kompetenz-Spenden
  • Macht unsere Idee weiter bekannt!

Nehmt mit uns Kontakt auf!

herzensgemeinschaft-wolfen.org
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*